Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Pflegerische Betreuung

Im Pflegedienst des Jüdischen Krankenhauses Berlin engagieren sich über 400 Mitarbeiter*innen für unsere Patient*innen. 

Die Pflegefachkräfte werden unterstützt von Stationssekretär*innen, Pflegehelfer*innen und Stationshilfen. Dadurch stehen Pflegefachkräfte wirklich in der direkten Pflege am Bett zur Verfügung und sind von patientenfernen Tätigkeiten und Servicearbeiten entlastet. 

Für eine professionelle Pflege nach neusten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ist die Umsetzung der Expertenstandards und die aktive Mitwirkung an Qualitätsvorgaben für uns selbstverständlich.

In der Beziehung zu unseren Patient*innen und auch untereinander sind uns Empathie, Wertschätzung, Zuwendung, Vertrauen und Beachtung der Individualität besonders wichtig.

Was uns besonders macht:

  • Ausbildung: Den Mitarbeitern im Jüdischen Krankenhaus ist es eine Herzensangelegenheit, unsere Auszubildenden als Kolleg*innen wahrzunehmen und ihnen neben den fachlichen Inhalten v.a. die Freude am Beruf zu vermitteln. Mehr zu unseren Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie hier.
    Mehrere pädagogisch ausgebildete Praxisanleiter*innen stehen in allen Bereichen zur Verfügung. Sie unterstützen und begleiten die Auszubildenden optimal dabei unsere Werte einer guten Patientenversorgung zu verstehen und ihren eigenen Weg der Umsetzung zu finden.
    Auszubildende sehen sie als Inputgeber*innen und Wissensschenker*innen, denn nur gemeinsam gelingt ein guter Theorie-Praxistransfer.
    Im Anschluss gewinnen wir zahlreiche Auszubildende als neue, gut ausgebildete und motivierte examinierte Fachkräfte für das Jüdische Krankenhaus Berlin.

  • Interkulturellere Kompetenzen: Als Kiezkrankenhaus mitten im Wedding bilden wir die Diversität eines sehr „bunten“ Bezirks ab. Unterschiedlichste Kulturen, Sprachen und ethnische Herkunft treffen bei uns aufeinander. Wir verstehen (fast) jeden Patient*innen und decken mit unseren Mitarbeiter*innen zahlreiche Sprachen ab. Und jüdisch können wir natürlich auch!

  • Kurze Wege in einem familiären Krankenhaus und Zusammenarbeit auf Augenhöhe: Wir legen Wert auf eine freundliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Berufsgruppen, auf gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung sowie ein Miteinander, in dem man sich aufeinander verlassen kann. Wir arbeiten in therapeutischen Teams, wir kennen und helfen uns gegenseitig – und davon profitieren Patient*innen, Angehörige und Kolleg*innen.

  • Attraktive Ausfallsysteme: Ein Springerpool, geringfügig beschäftigte Pflegefachkräfte und ein attraktives Prämiensystem zur Ausfallkompensation ermöglichen uns, weitestgehend ohne betriebsfremdes Personal auszukommen. Das steigert die Arbeitsqualität und die Arbeitszufriedenheit und kommt Beschäftigten und Patient*innen gleichermaßen zugute. 

  • Supervision und Seelsorge: Für unsere Mitarbeiter*innen bieten wir Supervision durch externe sowie interne Supervisor*innen / Mediator*innen an. Dies bietet den Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, sich Entlastung zu schaffen und mögliche Konflikte innerhalb der Teams oder zwischen den Berufsgruppen zeitnah zu lösen.
    Auch die Krankenhaus-Seelsorge hat ein offenes Ohr für Patient*innen und Mitarbeiter*innen unabhängig von Religion und Weltanschauung.
Brigitte Seelig

Pflegedirektorin
Brigitte Seelig

Sekretariat
Beata Ramisch-Nowak
Tel.: 030 4994-2384
Fax: 030 4994-2486
E-Mail: beata.ramisch-nowak@jkb-online.de

Hinweis für Bewerber*innen:
Bitte bewerben Sie sich über unser Job-Portal. Wir danken für Ihr Verständnis, dass wir Bewerbungen per E-Mail oder per Post leider nicht annehmen können.

Hier geht es direkt zu unserem Job-Portal:

Sarah Ruschke

Ausbildungskoordinatorin
Sarah Ruschke
Tel.: 030 4994-2054
E-Mail: sarah.ruschke@jkb-online.de