Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Compliance-Management

Korruptionsvorsorge im Jüdischen Krankenhaus Berlin

In den Medien wird verstärkt über Korruptionsaffären in der Wirtschaft, in Behörden und auch im Gesundheitswesen berichtet, die mit teilweise sehr hohen Bereicherungssummen einhergehen. Die Korruptionsgefahr nimmt zu. Das Thema wird immer wichtiger. Dies gilt umso mehr im Gesundheitswesen mit vielen Beteiligten, in dem Vertrauen eine große Rolle spielt.

Ziel und Aufgabe unseres Compliance-Managements ist es sicherzustellen, dass mögliche Risiken hinsichtlich der Nichteinhaltung von Gesetzen, Richtlinien oder Regeln sowie mögliche Rechtsverstöße in der Stiftung rechtzeitig erkannt und verhindert werden.

Das Jüdische Krankenhaus Berlin ist ein integres Krankenhaus, in dem alle Mitarbeiter ihr Handeln an ethischen und moralischen Maßstäben ausrichten. Unsere Mitarbeiter sensibilisieren wir gezielt für diese Problematik, zum Beispiel durch regelmäßige Informationen und Schulungen. Der Vorstand hat einen Compliance-Beauftragten der Stiftung bestellt und einen Compliance-Leitfaden verabschiedet. Darüber hinaus hat der Vorstand Herrn Rechtsanwalt Jörg Rehmsmeier als Vertrauensanwalt der Stiftung benannt. Der Vorstand, der Compliance-Beauftragte sowie der Vertrauensanwalt stehen für Informationen oder Hinweise bei Zweifels- oder Verdachtsfällen jederzeit gern zur Verfügung. Hinweise können selbstverständlich auch streng vertraulich oder anonym gegeben werden.

Compliance-Beauftragte (komm.)
Jessica Maaß
Tel.: 030 4994-2502
E-Mail: jessica.maass@jkb-online.de

Vertrauensanwalt
Rechtsanwalt Jörg Rehmsmeier
Lützowufer 1
10785 Berlin
Tel.: 030 - 263 937 717
E-Mail: info@rechtsanwalt-rehmsmeier.de