Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+-
english
russian

Aktuelles

zurück

Überwachungsaudit des EndoProthetikZentrums erneut erfolgreich bestanden

30.04.2021

Das EndoProthetikZentrum am Jüdischen Krankenhaus Berlin wurde bereits im März 2016 erstmalig zertifiziert, die erste Re-Zertifizierung folgte 2019. Teil der Zertifizierung ist ein jährliches sog. Überwachungsaudit, bei dem u. a. Kennzahlen, Dokumente und Themen wie Personal, Sprechstunden, Befragungen, Kooperationen usw. nach Qualitätsaspekten geprüft werden und Begehungen stattfinden. Im April wurde das diesjährige Überwachungsaudit abermals erfolgreich absolviert.

Der Auditbericht hebt hervor, dass die in der Erstzertifizierung eingeleiteten Aktionen zum Auf- und Ausbau des Zentrums in den vergangenen Jahren konkret fortgesetzt wurden und zahlreiche positive Veränderungen, festzustellen sind, die eine gelungene Weiterentwicklung darstellen.

Hervorgehoben wurden insbesondere:
• die überaus freundliche und dennoch stets professionelle Atmosphäre während des gesamten Audits. Dem Gutachter wurde überzeugend vermittelt, dass alle Mitarbeiter*innen konstruktiv, engagiert und zielgerichtet ihrem Versorgungsauftrag gerecht werden;
• die Implementierung regelmäßiger interner Audits im Rahmen des krankenhauseigenen Qualitätsmanagements;
• die berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit, die zeigt, dass das Zentrum von allen am Kernprozess Beteiligten gelebt wird;
• die Dynamik der Umsetzung und Fortentwicklung des Zentrums im Sinne des PDCA-Zyklus;
• die Verbesserung der Abläufe für die Patient*innen mit kürzeren Wartezeiten;
• die konsequente Umsetzung des Patientenrechtegesetzes;
• die Optimierung der Abläufe in den Behandlungspfaden;
• die Umsetzung von Maßnahmen zur Patient*innensicherheit, z. B. die konsequente Erstellung der WHO-Checkliste;
• die Unterstützung von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten durch die Geschäftsführung;
• die konsequente Auseinandersetzung mit den Anforderungen der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses und des Patientenrechtegesetzes zum Thema „Risikomanagement“;
• die ausgezeichnete, konsequente Aufarbeitung aller Komplikationen mit Ableitung von Maßnahmen in den Komplikationskonferenzen, deren Protokolle im Audit eingesehen wurden;
• die konsequente Erfassung und Kontrolle der gesetzlich geforderten Pflichtschulungen und Einweisungen in Implantatsysteme und Medizinprodukte;
• die weit fortgeschrittenen Planungen für Online-Patient*innensprechstunden;
• die professionelle Durchführung der Endoprothetik sowie tragfähige Weiterbildungskonzepte.

Die Kolleginnen und Kollegen der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und das Team des Qualitätsmanagements freuen sich über diese erneute positive Bewertung – ganz besonders natürlich in Zeiten der Corona-Pandemie.

Der Vorstand des Krankenhauses freut sich sehr über diesen tollen Erfolg und bedankt sich herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihr Engagement dazu beigetragen haben. 

Die nächste Re-Zertifizierung des EndoProthetikZentrums steht 2022 an.

Hüftgelenkersatz

Hüftgelenkersatz