Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Aktuelles

zurück

Sonntagsvorlesung für Betroffene und Interessierte

13.10.2019
Beinvenenthrombose und Lungenembolie

Die akute Beinvenenthrombose ist eine häufige Erkrankung, von der auch viele junge Menschen betroffen sein können. Bei einer Beinvenenthrombose kommt es zu einer Verstopfung der Venen durch ein Blutgerinnsel. Eine gefürchtete Komplikation ist die Lungenembolie, die sogar tödlich verlaufen kann. Verschiedene Ursachen können die Entstehung einer Beinvenenthrombose begünstigen. Von den langfristigen Folgen dieser Erkrankung, z. B. „offene Beine“, sind die Betroffenen im täglichen Leben sehr beeinträchtigt.

Eine sofortige Behandlung ist immer notwendig. Davor steht aber immer die sorgfältige Diagnosesicherung. Im Jüdischen Krankenhaus Berlin stehen alle modernen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung zur Verfügung. Herr Dr. med. Kai Halbritter, Ärztlicher Leiter der Abteilung für Angiologie im Jüdischen Krankenhaus, stellt Ihnen in seinem Vortrag das Krankheitsbild der Beinvenenthrombose ausführlich vor und informiert Sie darüber, welche Untersuchungsmöglichkeiten es gibt und wie die Erkrankung heutzutage behandelt werden kann. Erfahren Sie alles über die möglichen Folgeerkrankungen einer Beinvenenthrombose und was Sie selbst dazu beitragen können diese zu verhindern. Herr Dr. Halbritter beantwortet in der Veranstaltung gern alle Fragen zum Thema.

Der Eintritt ist frei.