Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Regionalanästhesie („Teilnarkose“)

Die Regionalanästhesie ist ein Schwerpunkt der anästhesiologischen Versorgung in unserer Abteilung. Es werden dabei einzelne Körperregionen betäubt. Der Vorteil liegt in der schonenden und ausgezeichneten Schmerzausschaltung.

Sie entscheiden, ob Sie wach bleiben möchten, über Kopfhörer Musik hören oder etwas schlummern möchten. Sie können jederzeit ein leichtes Beruhigungsmittel erhalten.

Bei einer zentralen Regionalanästhesie können Eingriffe an der unteren Körperhälfte völlig schmerzfrei durchgeführt werden. Für entsprechende Operationen bietet sich die Spinalanästhesie an. In örtlicher Betäubung schieben wir eine sehr dünne Nadel bis in den mit Hirnwasser gefüllten Spinalraum. Dort wird ein Lokalanästhetikum injiziert. Danach bemerken Sie, dass die Beine warm werden, der Schmerz nicht mehr empfunden wird und Sie die Beine nicht mehr bewegen können. Die Dauer der Schmerzfreiheit hängt vom Medikament ab. Auch ambulante Operationen lassen sich mit einem entsprechenden Medikament so durchführen.

Für die Periduralanästhesie ist die Technik sehr ähnlich, es verbleibt jedoch ein Katheter (dünner Schlauch) im Periduralraum, über den wir während und nach der OP die Schmerztherapie durchführen.

Bei der peripheren Regionalanästhesie lassen sich gezielt Nervenplexus oder einzelne Nerven an Hals, Schulter, Arm oder Bein betäuben. Zu diesem Zweck werden Lokalanästhetika in die Nähe des entsprechenden Nervs injiziert. Wir verwenden zum Aufsuchen der Nerven ein Ultraschallgerät und einen Nervenstimulator. Sofern am Nerv ein  Katheter gelegt wird, kann damit die postoperative Schmerztherapie erfolgen.

Quelle: proCompliance-Patientenaufklärungsbogen, Aufklärungs- und Anamnesebogen zur Anästhesie Erwachsener und Jugendlicher, A01-6, Abb. 1 und 2, Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Thieme Compliance GmbH, Erlangen. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.

Quelle: proCompliance-Patientenaufklärungsbogen, Aufklärungs- und Anamnesebogen zur Anästhesie Erwachsener und Jugendlicher, A01-6, Abb. 1 und 2, Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Thieme Compliance GmbH, Erlangen. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.