Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian
Anästhesieverfahren

Anästhesieverfahren

Sämtliche Verfahren der modernen Anästhesie

Steht Ihnen eine Operation bevor, haben Sie vieles zu bedenken. Der Eingriff soll so sicher und schonend wie möglich erfolgen. Brauchen Sie eine Narkose oder kommt eine Regionalanästhesie in Frage? Welche Rolle spielen Ihre sonstigen Krankheiten? Und wie werden die Schmerzen behandelt?

Vor der Operation – individuell planen

In dem Vorbereitungsgespräch nehmen wir uns die Zeit, mit Ihnen ein individuelles Vorgehen abzustimmen. Wir fragen nach Erkrankungen, Medikamenten, die sie einnehmen, und schlagen ein geeignetes Anästhesieverfahren vor. Möglicherweise sind noch weitere Untersuchungen (Röntgen, EKG, Herz-Echo u.a.) notwendig. Wir wollen Risiken minimieren und auch für Patienten in hohem Alter und/oder mit ernsthaften Begleiterkrankungen eine individuelle und sichere Versorgung ermöglichen. 

Fast alle Patienten bekommen für den OP-Tag ein Medikament verordnet, das die Angst nimmt und etwas beruhigend wirkt. Welche Ihrer eigenen Medikamente Sie auch am OP-Tag nehmen sollen, erklärt Ihnen der Narkosearzt ebenfalls.

Bitte bedenken Sie: Die letzte (leichte) Mahlzeit vor einer OP dürfen Sie 6 Stunden vorher einnehmen. Bis zu 2 Stunden vorher dürfen Sie noch klare Flüssigkeit trinken. 

Kein Grund für Ängste

In den modernen OPs unseres Krankenhauses gewährleisten wir mit unserem Team engagierter Krankenschwestern und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte ein sicheres Niveau der anästhesiologischen Betreuung. Dafür stehen uns moderne Überwachungsmonitore zur Verfügung, mit denen wir alle relevanten Narkose- und Patientendaten einschließlich der Narkosetiefe (EEG) überwachen.

Chefarzt
Dr. med. Stefan Walther
Facharzt für Anästhesie

Sekretariat
Monika Lehmann
Tel.: 030 4994-2418
Fax: 030 4994-2512
E-Mail: monika.lehmann@jkb-online.de