Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Patientenfürsprecherin

Sollten Sie eine persönliche Angelegenheit weder mit dem Arzt noch mit dem Krankenpflegepersonal besprechen wollen oder können, so wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Patientenfürsprecherin Frau Sara Nachama. Sie ist gern Ihre Ansprechpartnerin für Anregungen und Kritik.

Zu erreichen ist die Patientenfürsprecherin jeden letzten Mittwoch im Monat, persönlich in der Zeit von 15.00 bis 16.30 Uhr. Terminabsprachen können Sie gern unter Telefon 030 4994-2220 treffen. Auf Wunsch hilft Ihnen das Pflegepersonal bei der Vereinbarung eines Gesprächstermins oder eines Besuchs auf der Station.

Patientenfürsprecher arbeiten ehrenamtlich in Krankenhäusern. Sie sind unabhängig und nicht weisungsgebunden. Sie unterstützen Patienten bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus. Dafür richten sie regelmäßige Sprechstunden in Räumlichkeiten des Krankenhauses ein.

Grundlage für die Arbeit und Aufgaben der Patientenfürsprecher/innen bildet das Landeskrankenhausgesetz (LKG). Darin sind die Patientenfürsprecher seit 1974 vorgeschrieben. Dort heißt es in § 30: „Die Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher (...) prüfen Anregungen und Beschwerden und vertreten die Anliegen der Patientinnen und Patienten (...). Sie können sich mit Einverständnis der Patientin oder des Patienten jederzeit unmittelbar an die Krankenhausleitung, den Krankenhausträger und die zuständigen Behörden wenden. (...) Über die bei ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Tatsachen haben sie Verschwiegenheit zu bewahren.“

Die Bezirksverordnetenversammlung wählt für jedes Krankenhaus oder für mehrere Krankenhäuser eines Bezirks einen Patientenfürsprecher für die Dauer von fünf Jahren.

Kontakt
Sara Nachama
Tel.: 030 4994-2220
Email: sara@snachama.de