Zu den Inhalten springen
XingLinkedIn
[ ]
Schriftgröße+
english
russian

Entlassung

Im Rahmen des Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V kümmern wir uns bereits von Ihrer Aufnahme an um die Vorbereitung Ihrer Entlassung. Unser Ziel ist es, für Sie eine zeitgerechte, lückenlose und erfolgreiche Entlassung bzw. Weiterversorgung zu organisieren.

Nähere Informationen zum Entlassmanagement finden Sie hier.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie für die Zeit nach Ihrer Entlassung Versorgungsprobleme befürchten. Oft lässt sich erst mit professioneller Unterstützung (krankenpflegerisch oder hauswirtschaftlich) oder einer angemessenen Hilfsmittelversorgung der Behandlungserfolg zu Hause nachhaltig sicherstellen. Zur Abstimmung Ihres individuellen Bedarfs für die Zeit nach der Entlassung arbeiten Ärzte, Pflegekräfte, Sozialarbeiter und Pflegeberater eng zusammen.

Am Tag Ihrer Entlassung aus dem Jüdischen Krankenhaus Berlin findet am Morgen ein Entlassungsgespräch mit Ihrem behandelnden Arzt statt. Dabei haben Sie nochmals Gelegenheit, alle Fragen zum Verlauf der Krankenhausbehandlung und zu den weiteren Schritten in den Alltag zu besprechen. In dem Gespräch erhalten Sie auch alle Informationen zu den Medikamenten, die Sie möglicherweise noch benötigen, und zu Ihrer weiteren ärztlichen Behandlung. Ihren niedergelassenen Haus- oder Facharzt informieren wir mit einem ausführlichen Bericht über Ihren Aufenthalt in unserem Krankenhaus.

Bitte denken Sie daran, all Ihre persönlichen Dinge und eventuelle Wertsachen mitzunehmen. Ihren Zuzahlungsbetrag zu den Kosten der Krankenhausbehandlung bezahlen Sie am Entlassungstag am Empfang im Foyer. Die Höhe des Zuzahlungsbetrages erfahren Sie dort von den Mitarbeiterinnen. Sie können den Betrag in bar oder mit Ihrer EC-Karte bezahlen.

Abschlussuntersuchung

Kontakt
Information / Aufnahme / Servicecenter
Tel.: 030 4994-2902